Kuchen & Co.

Die folgenden Rezepte habe ich selbst kreiert. Dafür habe ich nicht nur viel gelesen, sondern insbesondere auch getestet, getestet und nochmals getestet. Ich habe so viele Versionen von den Kuchen gebacken, dass ich zeitweise nicht mehr wusste wohin mit all dem Kuchen. Sie wurden entsprechend von vielen unterschiedlichen Testessern probiert (denn so viel Kuchen kann nicht mal ich essen...) und ich habe dafür fast ausschliesslich begeisterte Feedbacks erhalten. Fun Fact: Der Kuchen schmeckt den meisten Leuten deutlich besser, wenn die Stichworte vegan, zuckerfrei und Hülsenfrüchte vorab unerwähnt bleiben.


Die Webseite ist noch im Aufbau. Mehr Rezepte folgen bald.

Du findest alle meine Rezepte auch auf Instagram.

Cheesecake

What?

· 200 g fester ("normaler") Tofu

· 200 g Seidentofu

· 200 g Cashewkerne

· 100 g Süssungsmittel (z.B. Xylit oder Dattelsüsse)

· ½ Zitrone

· ½ Vanilleschote

· 2 EL Maisstärke

· 1 Prise Salz

· ca. 40 g Früchte (z.B. Himbeeren oder Heidelbeeren)


· Teig für den Kuchenboden (selbst gemacht oder gekauft!)


How?

1. Cashews in Wasser einlegen bis sie weich genug sind, damit dein Pürierstab sie zu Mus machen kann (es lohnt sich die Kerne mindestens 1 - 2 Stunden einzulegen). Überschüssiges Wasser abgiessen und die Cashews zu Cashewmus pürieren (oder Cashewmus aus dem Supermarkt verwenden).

2. Alle Zutaten (bis auf Maisstärke) in eine grosse Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren bis eine ganz feine Masse entsteht.

3. Maisstärke in die Masse einrühren.

4. Den Teig für den Kuchenboden aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Fingern in der Kuchenform flachdrücken (nur am Boden, den Rand nicht hochziehen).

5. Ca. 1/3 der flüssigen Masse auf dem Kuchenboden verteilen (Boden soll knapp bedeckt sein).

6. Die Früchte auf der Masse verteilen und mit der restlichen Masse übergiessen.

7. Kuchen ca. 30 Min bei 150 Grad Umluft backen.

8. Kuchen vollständig auskühlen lassen, da der Kuchen erst fest wird, wenn er kalt ist.


Bananenbrot

What?

· 2 - 3 Bananen

· 125 g getrocknete rote Linsen

· 120 g Datteln

· 120 g gemahlene Mandeln

· 2 TL Zimt

· ½ Salz

· 1 TL Essig (z.B. Apfelessig)

· 1 TL Natron

· optional: 50 g gehackte Schokolade



How?

1. Koch die Linsen in einem Kochtopf während ca. 10 Minuten ODER leg die getrockneten roten Linsen für mind. 2 Stunden in eine Schüssel mit viel Wasser ein. Giess in beiden Fällen das übrige Wasser ab bevor Du die Linsen dann verbackst.

2. Leg die Datteln in Wasser ein bis sie weich genug sind, damit Du sie pürieren kannst (je nach Kraft Deines Pürierstabs).

3. Vermenge alle trockenen Zutaten in einer grossen Schüssel und füge das Dattelmus, den Essig und die roten Linsen hinzu.

4. Füll den Teig in eine Kuchenform und schieb ihn bei ca. 180 Grad Umluft in den Backofen und back den Kuchen für ungefähr 30-40 Minuten.

Mousse au Chocolat

What?

· 400 g Seidentofu

· 100 - 150 g Schokolade

· 50 - 100 g Süssungsmittel (je nach Zuckergehalt der Schokolade)

· 1 Prise Salz

· optional: Zimt, Zitronen- oder Orangenschale,


How?

1. Schmilz die Schokolade.

2. Mix den Seidentofu, die Schokolade und das Süssungsmittel mit einem Pürierstab, einem Foodprocessor oder einem Handmixer. Du kannst das Süssungsmittel auch weglassen, wenn Deine Schokolade schon süss genug ist. Ich benutze Süssungsmittel, da ich eine beinahe zuckerfreie Schokolade mit einem Kakaoanteil von 90 % verwende.

3. Umso länger Du die Masse schlägst, desto luftiger wird Dein Mousse. Ich empfehle Dir die Masse mindestens 5 Minuten zu schlagen.

4. Füll das noch flüssige Mousse direkt in kleine Schüsseln/Gläser oder in ein anderes Gefäss. Das Mousse wird fest nach einiger Zeit im Kühlschrank.